Geschichten der Freiheit

Berlin ist eine Stadt, die Chancen eröffnet. Ein Ort, an dem jede und jeder nach seiner Fasson leben und sich entfalten kann.

Niemand kann das besser bezeugen, als die Menschen, die in der Stadt leben. Sie machen Berlin mit ihren kreativen Ideen zu dem, was es ist: spannend, lebendig und innovativ.

Rocket Science ist hier ebenso zu Hause wie die Currywurst. Junge Gründer aus aller Welt treffen in den Berliner Kiezen auf echte Berliner Schnauzen, Künstler auf Wissenschaftler, Anwohner auf Touristen. Eine einmalige Mischung und typisch für Berlin!

Entdecken Sie hier die neusten Geschichten aus der Hauptstadt der Freiheit.

Innovative Produkte „Made in Berlin“. Dafür steht unsere Industriekampagne #Berlinproduziert. Berliner Industrie-Unternehmen verbinden Know-how und Innovationsgeist, um bahnbrechende Entwicklungen zu schaffen. Ein Beispiel ist die Bayer AG. Rund 100 Millionen Euro will das Unternehmen jetzt am Standort in eine neue Produktionsanlage investieren.

 

Weiterlesen

Thomas Otto ist Teambetreuer der Füchse Berlin. Doch die Handballer-Szene kennt ihn vor allem unter dem Spitznamen „Generale“. Als „Mutter der Kompanie“ hat der ehemalige Berufssoldat bei den Füchsen alle Hände voll zu tun – von der Reiseplanung bis hin zum Waschen der Trikots.

 

Weiterlesen

Neu in Berlin und noch keine Ahnung, wie es weitergehen soll? Der Berlin Welcome Day 2019 wendet sich an junge Talente, die aus aller Welt nach Berlin kommen, um hier zu leben und zu arbeiten. Am 7. September 2019 findet das Event erstmals statt. Wir sprachen mit dem Initiator des Events, Mario Paladini.

 

Weiterlesen

Der Berliner Sebastian Riekehr betreut seit drei Jahren als Physiotherapeut die Mannschaft der Berlin Recycling Volleys. Ob hinter den Kulissen, im Massageraum oder am Rande des Spielfelds: Der 39-Jährige ist bei jedem Spiel des zehnfachen Deutschen Meisters dabei. Auch an den spielfreien Tagen betreut er das Team rund um die Uhr. Das ist harte Arbeit, doch für Sebastian Riekehr ein Traumjob.

 

Weiterlesen

Gleich doppelten Grund zum Feiern hat die Sportmetropole Berlin am 14. August 2019: In der Verti Music Hall gegenüber der Mercedes-Benz-Arena treffen sich Entscheiderinnen und Entscheider aus dem Berliner Sport sowie aus Wirtschaft, Politik und Kultur zum alljährlichen Saisonauftakt. Gleichzeitig wird die bisher einzigartige Initiative 10 Jahre alt. Wir gratulieren!

 

Weiterlesen

Noch bis zum 5. August können sich Geflüchtete mit „Gründergeist“ für den #FARBENBEKENNEN-Award 2019 bewerben. Der Preis ist in zwei Kategorien mit jeweils 10.000 Euro dotiert. Die Berliner Senatskanzlei verleiht den Award bereits zum zweiten Mal.

 

Weiterlesen

202 Entscheidungen in zehn Disziplinen. Das Ganze in 48 Stunden: Bei „Die Finals – Berlin 2019“ kämpfen Spitzensportlerinnen und -sportler am 3. und 4. August um die Deutschen Meisterschaften. Das Sportfest der Superlative findet zum ersten Mal in der Sportmetropole Berlin statt und feiert somit Premiere.

 

Weiterlesen

Sachspenden, Zeitspenden, Geldspenden, Blutspenden – wer helfen will, kann dies in Berlin auf vielfältige Weise tun. Ob ehrenamtliches Engagement bei der Berliner Tafel e. V. , beim Blutspende-Dienst, im Rahmen von integrativen Fußballprojekten oder beim nachbarschaftlicher Einsatz im Kiez. Das Angebot an freiwilliger Unterstützung ist dabei ebenso groß wie der Bedarf. Allerdings ist es nicht ganz einfach, das passende Projekt zu finden....

Weiterlesen

Der Frühling ist da – und damit die Zeit, Berlin wieder mehr im Freien zu genießen! An Straßenkreuzungen, in Hinterhöfen, an Mauern, Zäunen und unter Brücken begegnet einem dabei eine spezielle Form der Kunst: Streetart. Wo genau ihr einige der schönsten und bekanntesten Murals der Stadt findet, verrät unter anderem ein interaktive Karte.

 

Weiterlesen

1989 fiel die Berliner Mauer. Eine Stadt wuchs zusammen – und die Jugend aus Ost und West tanzte gemeinsam in eine neue Freiheit: In leerstehenden Kellern, Fabrikhallen und Abrisshäusern entstanden legendäre Clubs, Berlin entwickelte sich zur Hauptstadt des Techno. Heute zieht es jährlich rund drei Millionen Club-Touristen in die Stadt. Die Club-Kultur ist zum Wirtschaftsfaktor geworden.

 

Weiterlesen